Deutschlandpokalfinale in Neuweiler am 7.7.2012

Zum Deutschlandpokalfinale 2012 lud die Feuerwehr Neuweiler am 7.7.2012 ein. Zahlreiche Mannschaften aus ganz Deutschland sowie eine Mannschaft aus Österreich folgten der Einladung und nahmen bei bestem Wettkampfwetter am Bewerb teil.

Beim diesjährigen Deutschlandpokalfinale hatte sich der Landesbwettbwerbsleiter aus Baden-Württemberg, Roland Pfau, etwas ganz besonders einfallen lassen. Um die Spannung für Wettkämpfer, aber auch für die Zuschauer zu heben, starteten die 10 besten Mannschaften des Deutschlandpokals im Parallelstart gegeneinander. Zuvor fand für diese Mannschaften morgens nochmal ein Trainingsdurchlauf statt.

Das Team aus Böblingen startete um 9.30 Uhr im Training, leider nicht mit der erhofften Leistung. Mit einer Zeit von 44,4 Sekunden plus 40 Fehler war die Generalprobe vor dem Finale missglückt. Die Böblinger Gruppe hakte das Training ab und konzentrierte sich über die Mittagszeit nun voll auf den Wettkampf am Nachmittag.

Um 15.30 Uhr ging as dann erneut zum entscheidenden Durchgang. Die Mannschaft entschied sich noch für eine kleine personelle Umstellung und ging so nun voller Konzentration an den Start. Dies hatte sich dann im Nachhinein auch bewert. Den Zuschauern wurde eine schöne fehlerfreie Übung in 36,7 Sekunden gezeigt. Auch der Staffellauf verlief ohne Fehler in einer guten Zeit von 57,5 Sekunden. Am Ende war nur die Bewerbsgruppe aus Eichen mit einer hervoragenden Zeit von 32,5 Sekunden in der Übung und 55,1 Sekunden in der Staffel besser.

Dies bedeutete für die Wettkampfgruppe Böblingen am Ende Platz 2 in der Tageswertung. Zudem gewann das Team den Landespokal Baden-Württemberg. Durch das gute Ergebnis in Neuweiler konnte man sich zudem im Deutschlandpokal sogar noch auf Platz 3 verbessern. Somit sind die Erwartungen vor der Deutschen Meisterschaft in Cottbus erreicht worden und man kann gestärkt von einer guten Saison nach Brandenburg fahren.

 

Ergebnisse