Hauptversammlung Feuerwehr Böblingen 2014

„Böblingen hat die beste Feuerwehr, sie gibt uns Sicherheit!“

Hauptversammlung der Feuerwehr Böblingen in der Rappenbaumhalle in Dagersheim

Am Samstag, 05.04, begrüßte Kommandant und Stadtbrandmeister Thomas Frech seine Floriansjünger erstmals in der Rappenbaumhalle in Dagersheim. Zunächst dankte er dem Pressesprecher und seinem Stellvertreter und deren Team für die Erstellung des Jahresberichtes, welchen alle Anwesenden in den Händen halten konnten. Mit 472 Einsätzen musste die Feuerwehr Böblingen 60 mal mehr als im vergangenen Jahr ausrücken. Das entspricht knapp 15% mehr an Einsätzen, so Thomas Frech. Die Einsätze gliederten sich im Einzelnen in 240 Hilfeleistungen, 36 Umwelteinsätze, 119 Brände sowie 78 Fehlalarme. Selbst die eigene Feuerwache blieb im vergangenen Jahr nicht verschont. Erst durch die Unwetter und später dann durch einen Brand in der Elektrowerkstatt.

Für die 160 aktiven Böblinger Feuerwehrleute fielen im vergangenen Jahr über 27.300 Stunden an – Einsätze, Übungsdienste oder Ausbildungen. Nicht nur Kommandant Frech erfreute dieses Engagement seiner Feuerwehrleute. Auch Oberbürgermeister Wolfgang Lützner lobte mit den Worten „Sie alle leisten hervorragende Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt“.


„Einen hohen Stand an Neuzugängen“ konnte Kommandant Thomas Frech für das Jahr 2013 vermelden. Dies ist auf das eingeführte Nachwuchskonzept zurückzuführen – insgesamt 17 Neuzugänge waren der Erfolg dieser intensiveren Personalwerbung. Dieses Konzept wird mittlerweile in ganz Baden-Württemberg durch den Pressesprecher und Initiator Gerd Zimmermann vorgestellt. Auch die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Nico Mayan verfügt mittlerweile über 50 Jugendliche – ein weiterer Grund um auf weitere Nachwuchskräfte zu hoffen.

Bei seiner Ansprache ließ es sich Oberbürgermeister Lützner nicht nehmen, seine Feuerwehr in besonders hohen Tönen zu loben. Mit seinem Eröffnungssatz „Böblingen hat die beste Feuerwehr“ erntete er viel Applaus. Ein weiteres Lob sprach er der Wettkampfgruppe aus. Dieser gelang es erstmals, den Deutschlandpokal zu gewinnen. In diesem Jahr wird die Titelverteidigung angestrebt. „Auch hierbei wünsche ich Ihnen viel Erfolg“ so Lützner. Nach dem Ergebnis der Feuerwehrbedarfsplanung wird die Stadt ihre „Hausaufgaben“ erledigen. Man könne aber sicher sein, dass die technische Ausrüstung auf hohem Niveau bleiben wird.

Kreisbrandmeister Guido Plischek durfte an der diesjährigen Hauptversammlung mehrere Ehrungen vornehmen. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Rudi Kobialka und Marcus Winz das Baden-Württembergische Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber. Hans-Dieter Erhardt, Rainer Pfeffer und Manfred Schönemann erhielten das Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Auf 65-jährige Mitgliedschaft blicken Albert Eißler und Heinz Huber zurück. Heinz Kayser, der aus Krankheitsgründen leider nicht persönlich an der Versammlung teilnehmen konnte, wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Das hatte vor ihm noch keiner in der Geschichte der Feuerwehr Böblingen erreicht.

Werner Elsenhans, der bisherige Kommandant der Abteilung Dagersheim, gab sein Amt nach 25 Jahren ab. Für seine Amtszeit erhielt er viele lobende Worte aller Redner. Kreisbrandmeister Plischek brachte es mit seinem Satz „Werner – eine Legende geht“ auf den Punkt. Für seine Verdienste für die Feuerwehr Böblingen erhält Werner Elsenhans das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. Ebenfalls mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz ausgezeichnet werden Eckhard Spengler (Silber), Gunter Grabein und Günter Bosch (Bronze).

„Zu der besten Feuerwehr gehören natürlich auch demnach viele Beförderungen“ so der stellvertretende Kommandant Roland Pfau, der die Beförderungen vornahm. Insgesamt wurden 27 Beförderungen vorgenommen – vom Feuerwehrmann bis zum Brandmeister.

Kompetenz für Ihre Sicherheit – Ihre Feuerwehr Böblingen.