Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen besteht aus den Abteilungen Böblingen und Dagersheim mit je einem eigenen Standort. Beide Abteilungen rücken im Einsatzfall gemeinsam aus. Das heißt, bei jedem Alarm werden Kameraden von Böblingen und Dagersheim alarmiert, die vom jeweiligen Standort abrücken und dadurch gute Einsatzzeiten erreichen.

Die Kreisstadt Böblingen liegt im "Speckgürtel" der ca. 17 Kilometer (bis Stadtmitte) entfernten Landeshauptstadt Stuttgart. Über 50.000 Einwohner, ca. 25.000 tägliche Einpendler und eine breit gefächerte Ansiedlung von Weltfirmen wie zum Beispiel Daimler, Smart, Eisenmann, Hewlett-Packard, IBM, Agilent Technologies und Philips Medizintechnik sowie eine Großzahl von mittlere und kleine Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen bilden die Rahmenbedingungen für eine große Freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften.

vom 06 Januar 2008

Bei Neujahrsempfang in Feuerwache auf Jubiläum der Floriansjünger eingestimmt – Appell zum Handeln

Böblingen – Böblingens Stadtoberhaupt bezieht klar Position: Beim gestrigen Neujahrsempfang in der Feuerwache sprach er sich für einen Kreisverkehr am Listplatz, die Umgestaltung der Brumme-Allee und eine durchgehende Fußgängerzone in der Bahnhofstraße aus.

Im ungewohnten Ambiente der Fahrzeughalle am Röhrer Weg stimmte Alexander Vogelgsang die rund 300 Besucherinnen und Besucher auf das Jubiläumsjahr der Feuerwehr ein, die ihr 150-jähriges Bestehen feiert. Zugleich appellierte er an die Bürgerinnen und Bürger, dass „die Zeit reif ist für einige wichtige Beschlüsse und einige markante Bauvorhaben, um unsere Innenstadt aufzuwerten“. „Lassen Sie uns handeln. Jetzt!“, so sein Appell am Ende seiner Rede. Entscheiden müsse der Gemeinderat über den Kreisverkehr am Listplatz, die Umgestaltung der Wolfgang-Brumme-Allee und die Zukunft der Bahnhofstraße. Mit dem neuen Generalverkehrsplan und der weiterentwickelten Einzelhandelskonzeption lägen mit der Strukturoffensive Böblingen Mitte alle notwendigen Daten vor.

Weiterlesen
vom 30 Juni 2007

ehemaliger Funkrufname: FL BB 2/19-2

Fahrgestell: MVW

Typ: T3

Aufbau: Hersteller (VW)

Erstzulassung: 11.06.1990

Außerdienststellung: 30.06.2007

 

vom 13 Februar 2007

ehemaliger Funkrufname: FL BB 1/52

Fahrgestell: MB

Typ: 1019

Aufbau: Ziegler

Erstzulassung: 08.10.1979

Außerdienststellung: 13.02.2007

 

vom 13 Februar 2007

ehemaliger Funkrufname: FL BB 1/44

Fahrgestell: MB

Typ: 1017

Aufbau: Ziegler

Erstzulassung: 23.02.1978

Außerdienststellung: 13.02.2007