Hauptversammlung Feuerwehr Böblingen 2015

Insgesamt 26.610 Stunden ehrenamtlicher Dienst im Jahr 2015

Am Samstag, den 16. April schaute die Böblinger Gesamtfeuerwehr auf das Jahr 2015 zurück. Stadtbrandmeister Thomas Frech bedankte sich bei den 160 Feuerwehrfrauen und -männern für ihr Engagement zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Böblingen.

Im letzten Jahr musste die Feuerwehr Böblingen insgesamt 480 Mal ausrücken. Darunter fielen 162 Brandeinsätze, 107 Fehlalarme, 173 Einsätze der Technischen Hilfeleistung sowie 38 Umwelteinsätze. „Erfreulich ist, dass wir trotz der gestiegenen Anzahl an Einsätzen gegenüber dem Jahr 2014 keine Großbrände oder ähnliche große Schadenslagen zu verzeichnen hatten.“, so Thomas Frech in seinem Bericht. 

Stolz sei er auf die geleistete Zahl an Stunden, die seine Mannschaft in diverse Feuerwehrdienste sowie in Aus- und Fortbildungen investiert habe. Auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr haben einen stolzen Anteil mit 4.800 Stunden an der Gesamtzahl.

Ein Ereignis, welches alle Feuerwehren im Kreis gefordert hatte, war die Landesverbandsversammlung, die vom 16. bis 18.07. im Landkreis Böblingen stattfand. „Wir haben hierfür sehr viel Lob vom Verband bekommen – das habt ihr gut gemacht!“ Einziger Wermutstropfen in den Augen des Kommandanten war, dass sich die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Böblingen nicht für die Deutschen Meisterschaften, die in diesem Jahr in Rostock anstehen, qualifizieren. Dennoch sind die Böblinger vor Ort dabei: Mit der Jugendfeuerwehr, die sich für Rostock qualifiziert hat.

Mit überwältigender Mehrheit bestätigten die Kameraden den stellvertretenden Kommandanten Roland Pfau ebenso im Amt wie zuvor bei der Abteilungsversammlung Dagersheim den dortigen stellvertretenden Kommandanten Eckhard Spengler. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Auch Oberbürgermeister Wolfgang Lützner konnte sich den Worten des Kommandanten nur anschließen. In seinem Grußwort bedankte er sich bei allen Anwesenden mit den Worten „Sie setzen Ihr Leben für uns alle ein.“ An der Böblinger Feuerwache bestehe Handelsbedarf, da diese in die Jahre gekommen sei. Auch dies sei der politischen Ebene bewusst und eine Sanierung am jetzigen Standort sehr wahrscheinlich.

Bei einem solchen Ereignis durften die Ehrungen und Beförderungen nicht fehlen. Im Rahmen der Hauptversammlung wurden Fritz Kienle für 50 Jahre, Eberhard Honold und Helmut Kurz für 55 Jahre und Erich Pfeffer für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Die Auszeichnung mit der Ehrennadel in Gold der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg erhielt Uwe Bosch. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg für 25 Jahre Einsatzdienst wurden Thomas Frohmader, Bernd Häußler, Ulrich Henne, Martin Klotz, Nico Mayan und Markus Schweizer ausgezeichnet.

Karlheinz Fahrner, Erhard Krauß, Jürgen Ludwig und Harald Stückel wechselten bei der diesjährigen Hauptversammlung von der Einsatz- in die Altersabteilung. Mit Freude wurden alle vier als Ehrenmitglieder der Feuerwehr aufgenommen.


 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok