Es war an einem schönen, warmen Wochenende im vergangenen Sommer. Wir hatten eine Fahrradtour im Schönbuch unternommen und grillten am Lagerfeuer Würste. Die Kinder hatten ihre Freude. Plötzlich, ich weiß gar nicht mehr genau wie, brannte Florians T-Shirt. Ich übergoss ihn geistesgegenwärtig sofort mit Wasser aus einer Sprudelflasche. Florian kam mit dem Schrecken davon.

Wie schnell etwas passieren kann, zeigt dieser kurze Bericht. Im Falle eines Falles: Wenn Kleidung Feuer gefangen hat, sofort mit Wasser oder einem Feuerlöscher löschen. Verwenden Sie einen Feuerlöscher, so richten Sie den Löschstrahl auf die brennende Person. Löschen Sie von unten nach oben und versuchen Sie, möglichst nicht in die Augen oder den Mund zu spritzen. Löschpulver - amtlich geprüft und zugelassen - ist ungiftig und Reizwirkungen auf die Atemwege klingen in der Regel rasch ab.

Eine weitere Möglichkeit wäre, die brennende Kleidung zu entfernen. Wenn dies nicht möglich ist, ersticken Sie die Flammen durch Abdecken oder legen Sie die brennende Person auf den Boden und rollen diese, bis die Flammen erstickt sind.

Weiterlesen

"WIR LEBEN RETTEN." ist die neue Informationsbroschüre des Innenministerium Baden-Württemberg über die Feuerwehren im Land. Die kompakte Broschüre liefert viele interessante Daten, Zahlen, Fakten. Sie hält nicht nur nützliche Informationen rund um den Schutz im Alltag und den Notruf 112 bereit. Auch die Prominenz hat es sich nicht nehmen lassen, ihre Wertschätzung für die Feuerwehr auszudrücken. So finden sich Zitate unter anderem von Bundestrainer Joachim Löw, Comedian Bülent Ceylan und Erzbischof Stephan Burger in dem Informationsblatt.

Hauptaugenmerk sind allerdings die vielfältigen Aufgabengebiete der Feuerwehr: Retten, Löschen, Bergen und Schützen. Auch Informationen über die Jugendfeuerwehr, die Ausbildung bei der Feuerwehr und den Landesfeuerwehrverband kommen nicht zu kurz.

Weiterlesen