Sturmtief „Sabine“ fordert Feuerwehr Böblingen

Am Abend des 09. Februar 2020 näherte sich das Sturmtief „Sabine“ dem Landkreis Böblingen. Prognostiziert wurden Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 km/h. Entsprechende Warnungen wurden durch den Deutschen Wetterdienst und das Landratsamt Böblingen frühzeitig herausgegeben. So konnte sich auch die Feuerwehr Böblingen frühzeitig auf die Extremwetterlage vorbereiten.

Unwetter verspätet sich
Entgegen der ursprünglichen Vorhersagen traf das Unwetter nicht bereits in der Nacht auf Montag, sondern erst in den frühen Morgenstunden des 10. Februar mit voller Wirkung auf den Landkreis Böblingen. So verlief die Nacht für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zumindest ruhig.

Die erste Alarmierung der Feuerwehr Böblingen erfolgte um 07:50 Uhr, allerdings handelte es sich nicht um einen Unwettereinsatz, sondern um eine ausgelöste Brandmeldeanlage. Da parallel zu diesem Einsatz die ersten Schadensmeldungen bei der Integrierten Leitstelle Böblingen einliefen, wurde nach Einsatzende eine Wachbereitschaft, durch den Stadtbrandmeister Thomas Frech, eingerichtet.

Einsatz für den Fachbereich ERHT
Bis zum frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Böblingen an 7 Einsatzstellen tätig. Überwiegend galt es, gefährdete Bäume zu entfernen. Außerdem wurde die Dachverkleidung eines Hochhauses durch unseren Fachbereich „Einfaches Retten aus Höhen und Tiefen“ (ERHT) entfernt. Diese speziell geschulten Einsatzkräfte können auch in absturzgefährdeten Bereichen sicher arbeiten. Die Abteilung Dagersheim wurde währenddessen noch zur Unterstützung nach Darmsheim zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage gerufen. 

Keine großen Schäden zu beklagen
„Da uns die Sturmlage nicht mit voller Wucht getroffen hat, haben wir ein deutlich geringeres Schadensbild zu verzeichnen, als viele andere Kommunen im Bundesgebiet. Besonders erfreulich ist es, dass wir keine größeren Sachschäden und ganz besonders keine Personenschäden zu beklagen haben“, so Pressesprecher Tobias Wankmüller.

Zu Spitzenzeiten befand sich die Feuerwehr Böblingen mit 6 Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften im Einsatz. Aufgrund der anhaltenden Sturmlage ist mit weiteren Einsätzen im Verlauf des Abends und der Nacht zu rechnen.


 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.