Warum fahren so viele Feuerwehrfahrzeuge zum Einsatzort?

Wenn jemand die Feuerwehr zu Hilfe ruft, rücken meistens mehrere Fahrzeuge aus. Viele Bürgerinnen und Bürger wundern sich wenn sie eine ganze Armada an Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn sieht, die dann oft nach wenigen Minuten wieder zur Feuerwache zurückfährt. Warum ist das eigentlich so?

Grundsätzlich richtet sich die Alarmierung (also wie viele Feuerwehrangehörige werden alarmiert) und die Anzahl und Art der ausrückenden Fahrzeuge nach der Notfallmeldung eines Anrufers oder der Polizei. Der Disponent der Leitstelle muss anhand der Informationen, die er von dem Anrufer erhält diese Entscheidung treffen – und das innerhalb sehr kurzer Zeit.

Um sehr schnell und optimal helfen zu können, geht man daher oft von größerem Ausmaß aus. Vor allem dann, wenn der Anrufer keine genauen Angaben machen kann, was in einer Notlage durchaus normal ist. Da sich der Umfang eines Einsatzes oft erst an der Einsatzstelle feststellen lässt kann es sein, dass mehr Einsatzfahrzeuge und -kräfte an der Einsatzstelle eintreffen, als tatsächlich benötigt werden. Der Einsatzleiter muss nach seiner Ankunft die Lage sehr schnell beurteilen und entscheiden können, ob weitere Kräfte notwendig sind. Oder aber auch, dass bestimmte Einsatzfahrzeuge nicht mehr benötigt werden.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Böblingen fahren Einsatzfahrzeuge von den Feuerwachen am Röhrer Weg und aus Dagersheim. Die Fahrzeuge fahren los, sobald sie mit genügend Feuerwehrleuten besetzt sind, so dass sie nacheinander, aber durchaus mit zeitlichem Abstand an den Einsatzort fahren. Achten Sie daher bitte auf weitere Einsatzfahrzeuge, wenn das erste Ihnen begegnet ist.

Wird beispielsweise ein Feuer gemeldet, rücken fünf Fahrzeuge aus. Dahinter steckt ein durchdachtes Konzept, um genügend Personal und das notwendige Material sicherstellt. Dies sind ein Führungsfahrzeug mit dem Einsatzleiter, eine Drehleiter zur Menschenrettung sowie drei verschiedene Löschfahrzeuge, die aus Böblingen und Dagersheim die Einsatzstelle anfahren.

Warum gibt es unterschiedliche Einsatzfahrzeuge?

Das Aufgabenspektrum der Feuerwehr ist mittlerweile so vielfältig, dass man nicht alle notwendigen Geräte und die Ausrüstung auf einem Fahrzeug unterbringen kann. Brände, technische Hilfeleistungen oder Gefahrguteinsätze erfordern unterschiedliches Material und Einsatztaktiken. Auch örtliche Gegebenheiten wie enge Gassen erfordern ein durchdachtes und vielfältiges Fahrzeugkonzept.

Die Feuerwehr bringt also lieber mehr Fahrzeuge und Personal zum Einsatz also zu wenig. Denn nichts ist schlimmer als das benötigtes Material und Einsatzkräfte erst zeitraubend nachalarmiert werden müssen. Im Ernstfall entscheiden oft Minuten über Leben oder Tod.

Apropos Zeit – Einsatzfahrzeuge müssen im Ernstfall schnell zum Einsatzort kommen. Oft müssen sie sich durch verstopfte Straßen quälen. Aber auch wenn die Straßen einigermaßen frei sind kann es zu Verzögerungen kommen.

Fragen Sie sich also: Wie reagieren Sie, wenn Sie ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn hinter sich sehen? Der häufigste Fehler ist das unvermittelte Abbremsen mitten auf der Straße. So riskieren Sie nicht nur einen Unfall, sondern erreichen das Gegenteil vom Gewünschten: Sie behindern dadurch das Einsatzfahrzeug! Ebenso falsch ist es, unüberlegt rechts ran zu fahren, z.B. in eine Seitenstraße - denn vielleicht will das Einsatzfahrzeug genau da hin!

Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen. Kompetenz für Ihre Sicherheit.


 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.