Weihnachtsbaumsammlung am 09.01.16

vom 10 Januar 2016

Traditionell werden Weihnachtsbäume am 6. Januar, dem Dreikönigstag, aus der guten Stube geräumt. Rund 4.000 dieser ausgedienten Schmuckstücke haben auch in diesem Jahr wieder die Nachwuchs-Organisationen von Feuerwehr, DRK und THW abgeholt und umweltgerecht entsorgt. Über 100 Kinder und Jugendliche sowie deren erwachsene Betreuer waren dafür am Samstag an insgesamt 18 Sammelstellen in Böblingen und Dagersheim im Einsatz.

Bereits um 8:30 Uhr trafen sich die Kinder und Jugendlichen von Jugendfeuerwehr, dem Deutschen Roten Kreuz und dem Technischen Hilfswerk sowie deren Betreuer in der Feuerwache Böblingen am Röhrer Weg, um die letzten Vorbereitungen für die diesjährige Weihnachtsbaum-Sammelaktion zu treffen. Thomas Frech, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Böblingen, begrüßte alle fleißigen Helfer des Tages und wünschte ihnen viel Erfolg bei dieser gemeinsamen Aktion. Es sei toll, dass sich die Nachwuchskräfte der drei Hilfsorganisationen nun bereits zum achten Mal so prima und unkompliziert gemeinsam in den Dienst am Nächsten stellen würden.

Anschließend wurden Nachwuchsretter-Teams zusammen gestellt und die 18 im Stadtgebiet ausgewiesenen Sammelplätze angefahren. Dort konnte die Bevölkerung zwischen 10 und 14 Uhr die ausgedienten Weihnachtsbäume gegen einen Obolus von zwei Euro abgeben. Das Geld kommt übrigens den beteiligten Jugendorganisationen zugute. An allen Sammelplätzen lagen jedoch - wie bereits in den Vorjahren - schon zahlreiche Weihnachtsbäume. Markus Stolzer vom THW Ortsverein Böblingen: „Am Parkplatz an der Schafgasse lagen die Bäume meterhoch. Mehrere Lkw mit Anhängern waren für deren Abtransport notwendig.“ Ähnlich sah es überall aus. Auch an der Sammelstelle „Anemonen-/ Dahlienstraße“ in Dagersheim lagen bereits gut 50 Weihnachtsbäume. „Allerdings kamen viele „Nachzahler“ zu uns, die den Obolus für den vorab abgelegten Baum an uns entrichtet haben.“, freuen sich Alessia und Sumona vom Jugend-Rotkreuz Böblingen.

Die Kinder und Jugendlichen selbst hatten großen Spaß an der Aktion und unterstützten „ihre Kundschaft“ teilweise sogar beim Tragen der Bäume an die eigentliche Sammelstelle. Insgesamt konnten rund 4.000 ausgediente Weihnachtsbäume eingesammelt und an die Häckselplätze des Landkreises gebracht werden, die extra für diese Aktion ihre Öffnungszeiten verlängert hatten.

Wer zusammen arbeitet, darf auch ein wenig zusammen feiern: Nachdem die Sammelstellen „geschlossen“, die letzten Weihnachtsbäume auf dem Häckselplatz entsorgt und die Fahrzeuge gereinigt waren, ließen die Helfer den Tag bei Nudeln mit Hackfleisch- respektive Tomatensoße in den Räumen der Böblinger Feuerwache ausklingen. Ein wichtiger Nebeneffekt: Durch die jährliche Aktion lernen sich die Nachwuchskräfte der Feuerwehr, des DRK und THW kennen. "Das wird uns allen eines Tages zugutekommen, wenn die jungen Leute bei wirklichen Einsätzen zusammen arbeiten.", sagt Nico Mayan, Chef der Böblinger Jugendfeuerwehr und ergänzt "Es macht mich stolz, wie prima sich die Kinder und Jugendlichen in Böblingen sozial engagieren."

In der Tat: Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich Kinder und Jugendliche einen ganzen Samstag lang bei widrigen Witterungsverhältnissen dazu bereit erklären, 4.000 Weihnachtsbäume einzusammeln und zu entsorgen. Aber es ist gut für Böblingen, wenn sich so viele junge Menschen ehrenamtlich in den Dienst am Nächsten stellen. Zumal die Jugendorganisationen von DRK, Feuerwehr und THW wichtige Quellen für den Nachwuchs der Einsatzabteilungen dieser Hilfsorganisationen sind.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok