Grundschule zu Besuch bei der Abteilung Dagersheim

vom 24 Juni 2018

Kinder sollen verstehen, wo die Gefahren eines Feuers liegen, wie vielfältig sie sind, und wie sie sich schützen können. Deshalb ist es wichtig, dass sie den Umgang mit Feuer lernen. Den richtigen Umgang mit dem heißen Element lernen Kinder am besten durch wiederkehrende Aufklärung, wie sie beispielsweise regelmäßig im Rahmen der Brandschutzerziehung durch die Freiwillige Feuerwehr Böblingen mit Grundschülern erfolgt.

Kinder müssen den sicheren Umgang mit Feuer erst lernen und dabei auch erfahren, dass ein Feuer – wenn es außer Kontrolle gerät – immensen Schaden anrichten kann. Warum jedoch Feuer so gefährlich ist, muss Kindern gut und anschaulich erklärt werden – ohne ihnen Angst zu machen. Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen engagiert sich deshalb schon seit vielen Jahren für die Brandschutzerziehung. Alle Böblinger Grundschulen sind dazu herzlich in die Böblinger Feuerwache im Röhrer Weg bzw. in das Dagersheimer Gerätehaus eingeladen.

Im Dagersheimer Gerätehaus waren am Samstag, 23.06 alle rund 50 Viertklässler der Dagersheimer Grundschule für die Brandschutzerziehung zu Gast. An diesem Tag lernten sie die Voraussetzungen kennen, die erfüllt sein müssen, damit ein Feuer überhaupt brennen kann. Und natürlich erfuhren sie auch, wie es gelöscht wird und wie man einem Brand vorbeugen kann. Sie lernten, was im Brandfall zu tun ist, die europaweit gültige Notrufnummer 112 und was man am Telefon sagen muss. „Erfreulich war besonders, dass die Kinder bereits wussten, wie die Notrufnummern lauten und was Sie in einem Brandfall zu tun haben“, so der stellvertretende Abteilungskommandant Eckhard Spengler.

Doch neben der Theorie, gab es für die Kinder natürlich auch einen Praxisteil, bei dem niemand zu kurz kam. In Gruppenarbeiten wurden die Fahrzeuge erklärt und wer wollte, durfte auch selbst einmal mit einem Strahlrohr spritzen. Natürlich konnte jedes Kind auch einmal selbst einen Original-Feuerwehrhelm sowie die dazu „passende“ Einsatzjacke anprobieren. Zwei weitere Highlights für die Kinder waren die Fahrt mit der Drehleiter, sowie die Übungen des richtigen Absetzens eines Notrufs. „Man lehrt den Kindern die Notrufnummern sowie die W-Fragen - wenn Sie dies dann jedoch bei uns auch praktisch üben können bleibt dies sicher im Gedächtnis.“ 


Nach einem Tag bei der Feuerwehr Böblingen haben die Kinder zu Hause meist viel zu erzählen. Dass es da überhaupt keine Rutschstangen gibt, wie sie es aus Bilderbüchern oder Zeichentrickfilmen kennen, finden sie zwar schade, dennoch ist so ein Tag bei der Feuerwehr mit den großen Einsatzfahrzeugen, der Ausrüstung und der einzigartigen Atmosphäre des Feuerwehr-Gerätehauses sehr aufregend.

Viele Kinder sind nach diesem tollen Vormittag bei der Feuerwehr so sehr begeistert, dass sie am liebsten gleich mitmachen wollten – Dies ist für Mädchen und Jungen ab zehn Jahren bei der Jugendfeuerwehr Böblingen natürlich auch möglich ist. Sie werden dort spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt und haben bei den zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten viel Spaß und Action. „Wir erhoffen uns durch solche Aktionen natürlich auch, dass wir neben der Sensibilisierung auch den Spaß an der Feuerwehr vermitteln können, um so neuen Nachwuchs für die freiwillige Feuerwehr gewinnen zu können“, so Tobias Wankmüller der Stvt. Pressesprecher.

Wer neugierig geworden ist darf gerne einmal zum Jugendfeuerwehr-Schnupperdienst kommen. Übungsdienst der Jugendfeuerwehr in Böblingen ist immer mittwochs zwischen 18 und 20 Uhr – außer in den Ferien. In Dagersheim treffen sich die Kinder eine halbe Stunde früher und fahren dann gemeinsam mit ihren Betreuern auf die Feuerwache nach Böblingen.

Feuerwehr Böblingen – Kompetenz für Ihre Sicherheit



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok