Die ersten 50 Jahre

Nach Bau eines neuen Magazins "im hinteren Schulgarten, neben der Sakristei" (1877) sowie der Anschaffung einer "vierrädrigen Patent-Saugfeuerspritze Nr. 2" von "Feuerspritzen-Fabrikant" Kurz aus Stuttgart (1878), folgte im Jahr 1879 eine Neueinteilung der Mannschaft in Züge anstelle der Abteilungen. Die Feuerwehr bestand aus ca. 181 Männern eingeteilt in sechs Zügen, wobei nur der 1. Zug aus Freiwilligen bestand. Die neuen Statuten dieser gemischten Feuerwehr wurden am 19. Juli bzw. 24. August vom Gemeinderat und Obermat genehmigt. Dem neu gegründeten Bezirksfeuerwehrverband Böblingen trat Dagersheim im Jahr 1913 bei. Nach einer schwierigen Zeit während des 1. Weltkrieges konnte nach dem Ende des Krieges recht schnell wieder Ordnung hergestellt werden. 1922 wurde eine mechanische Leiter gekauft. Die Post und die Feuerwehr konnten in den zu einem Mehrzweckgebäude umgebauten früheren Schafstall umziehen.


Der 25. Juli 1926 war ein Höhepunkt der Dagersheimer Feuerwehr, man feierte das 50-jährige Jubiläum der Feuerwehr. Zu diesem Fest wurden die benachbarten Wehren geladen sowie ein Festzug durch Dagersheim geführt. An einer, von der Dagersheimer Wehr durchgeführten Übung beteiligte sich auch die große Daimler-Motorspritze. Nach dem großen finanziellen Erfolg des Jubiläumsfestes wurde 1927 beschlossen, eine Musikkapelle zu gründen. Diese Kapelle trägt auch heute noch den Namen "Feuerwehr-Musikkapelle Dagersheim".



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok