Vier Böblinger Betriebe als „Partner der Feuerwehr Böblingen“ geehrt

vom 17 November 2014

Die Firmen Elektro Honold, Gartenbau Kopp, die Rebmann GmbH und Elektro Spengler wurden in einer Feierstunde am 14. November 2014 als Partner der Feuerwehr Böblingen geehrt. Damit soll gewürdigt werden, dass sich diese Böblinger Betriebe seit vielen Jahren und in besonders vorbildlicher Weise um die Belange der Freiwilligen Feuerwehr Böblingen verdient gemacht haben. Sie alle beschäftigen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und unterstützen sie bei der Ausübung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Die Auszeichnung "Partner der Feuerwehr" ist eine Initiative des Deutschen Feuerwehrverbands. Ziel dieser Aktion ist es, die Zusammenarbeit zwischen den Arbeitgebern der Feuerwehrangehörigen und den betreffenden Wehren zu fördern. Zudem soll der Bevölkerung bewusst gemacht werden, dass dem Einsatz der Feuerwehrleute ein ebenso großes Engagement der Arbeitgeber zur Seite steht. Mit der Verleihung der Auszeichnung "Partner der Feuerwehr" sollen Arbeitgeber ausgezeichnet werden, die das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute aktiv unterstützen.

"Die hohe Leistungsfähigkeit der Feuerwehr Böblingen ist Chefsache.", betonte Oberbürgermeister Wolfgang Lützner in seiner Laudatio. Um diese dauerhaft sichern zu können, brauche man einen für den High-Tech-Standort entsprechend ausgestatteten Fuhrpark. "Wir brauchen jedoch auch zwingend eine entsprechend dimensionierte Mannschaft, die tagsüber ebenso wie nachts, an Wochentagen ebenso wie am Wochenende sofort und minutenschnell zur Verfügung steht.", so das Böblinger Stadtoberhaupt weiter.

Eine leistungsfähige Feuerwehr ist ein wichtiger Standortfaktor.

Und genau diese minutenschnelle Verfügbarkeit ist die Herausforderung, die es in den kommenden Jahren zu meistern gelte. Das jedoch sei leichter gesagt, als getan. Denn neben der ungünstigen demografischen Entwicklung, die zu einem ganz enormen, altersbedingten Abfluss von Einsatzkräften führen wird, arbeiten immer weniger Böblinger am Wohnort. Dadurch bekommt die freiwillige Feuerwehr zunehmend Probleme, bei Alarmen tagsüber auf genügend Personal in der gebotenen Eile zurückgreifen zu können. Es ist deshalb wichtig, Feuerwehrangehörige zu haben, die am Ort berufstätig sind.

 

Arbeitgeber, die das Feuerwehrwesen fördern, zeigen gesellschaftliches Engagement.

Unternehmen, die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr beschäftigen und sie bei der Ausübung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützen, zeigen gesellschaftliches Engagement. Diese Unternehmer zeigen jedoch auch Weitsicht, weil letztlich die Zusammenarbeit von Gewerbe, Feuerwehr und in der Feuerwehr engagierten Bürgern eine WIN-WIN-Situation für alle Beteiligten darstellt. Denn:

  • Ohne den zustimmenden Arbeitgeber zum Feuerwehrengagement der Mitarbeiter wird es brenzlig für den Arbeitnehmer in einer Zeit mit steigendem Arbeitsplatzrisiko.
  • Ohne das Verständnis der Kunden wird es brenzlig für den Arbeitgeber, wenn er wegen eines Feuerwehreinsatzes fest zugesagte Arbeiten nicht erfüllen kann.
  • Ohne Feuerwehrangehörige wird es im Ernstfall schwierig, die Einsatzfahrzeuge sachgerecht zu besetzen.
  • Ohne die wegen unabkömmlicher Arbeitnehmer nicht mehr einsatzfähige Feuerwehr wird es brenzlig für Kunden und Arbeitgeber.

 

"Hier schließt sich der Kreis und es wird überdeutlich, wie wichtig und sinnvoll es ist, dass alle Beteiligten am selben Stück Seil und in dieselbe Richtung ziehen.", erläuterte anschließend Markus Priesching, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Böblingen. "Deshalb ist es mir ein persönliches Anliegen, die Zusammenarbeit zwischen den örtlichen Arbeitgebern und der jeweiligen Wehr zu fördern.", so Priesching weiter. Positive Beispiele, wie sie die Firmen Elektro Honold, Gartenbau Kopp, die Rebmann GmbH und Elektro Spengler geben, sollen bewusst öffentlich herausgestellt werden. Es besteht die reelle Chance, dass auch andere Firmen sich von diesen positiven Beispielen überzeugen lassen und in Zukunft ebenfalls das ehrenamtliche Engagement in der Feuerwehr Böblingen fördern.

Im Jahr 2014 erfolgt nun seitens der Feuerwehr Böblingen erstmalig die Verleihung dieser Förderplakette an besonders feuerwehrfreundliche Unternehmen. "Wir versprechen uns positive Effekte auf die Zusammenarbeit mit anderen, in Böblingen ansässigen Unternehmen.", erläutert der stellvertretende Böblinger Kommandant Roland Pfau den strategischen Hintergrund dieser Aktion. "Dort soll ein positives Klima für in der Feuerwehr engagierte Mitarbeiter geschaffen werden – mit der Chance, in den Betrieben geeignete neue Feuerwehrangehörige werben zu können.", so der Böblinger Feuerwehrvize weiter.

 

Welche Firmen wurden als Partner der Feuerwehr Böblingen geehrt?

 

Honold Gebäudetechnik, Böblingen

Der Meister-Fachbetrieb für Elektroinstallationen legt nicht nur Wert auf neueste Technik und eine reibungslose Realisierung der Projekte, sondern berät seine Kunden zudem unkompliziert. Das Unternehmen wird in zweiter Generation von Frank Honold geführt und beschäftigt vier weitere Mitarbeiter. Eberhard Honold, der Vater des Firmeninhabers, hat die Familie mit dem sogenannten “Feuerwehrvirus“ infiziert. Der Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Böblingen gehört daher seit den 1960er Jahren zum Alltag des Betriebes dazu.

Außer dem Firmeninhaber Frank Honold eilen drei weitere Mitarbeiter bei Alarmierung sofort zum Einsatz und werden für die Lehrgänge und Ausbildungen in der Feuerwehr freigestellt. Zudem stellt der Meisterbetrieb die laufende Betreuung der Energietechnik für die integrierte Rettungsleitstelle Böblingen sicher.

 

Kopp Gartenbau, Böblingen

Der Service des Landschafts- und Gartenbaubetriebs umfasst sämtliche Projektphasen, von der Planung bis zur Pflege. Die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse der Kunden behält Gartenbau Kopp dabei immer im Blick. Das Unternehmen beschäftigt sieben Mitarbeiter, von denen sechs ihren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Böblingen leisten. Neben dem „normalen“ Ehrenamt werden von ihnen auch zeitintensive Sonder- bzw. Führungsaufgaben in der Feuerwehr übernommen. Darüber hinaus stellt das Unternehmen Firmenfahrzeuge, Material sowie das Firmengelände für Übungsdienste zur Verfügung.

Auf die Förderung des Ehrenamtes legt Firmenchef Andreas Kopp größten Wert, der seit fast 40 Jahren selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Böblingen ist. So erhalten Feuerwehrangehörige Nachlässe auf Produkte und Dienstleistungen und werden bei gleicher Eignung außerdem bevorzugt eingestellt. Bereits der inzwischen verstorbene Vater und Firmengründer Ernst Kopp war jahrzehntelang Mitglied der Feuerwehr Böblingen. Mit Sohn Sebastian ist inzwischen die dritte Generation für die Feuerwehr Böblingen aktiv.

 

Rebmann GmbH, Böblingen

Das Böblinger Unternehmen Rebmann GmbH beschäftigt zurzeit 60 Mitarbeiter. Der Geschäftsführer Ralph Schirmer sowie vier Mitarbeiter sind ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Böblingen engagiert.

Was im Jahr 1928 als kleine Flaschnerei durch den Firmengründer und Namensgeber Ferdinand Rebmann begann, wuchs kontinuierlich zu einem beachtlichen Handwerksbetrieb. Neben den traditionellen Leistungen wie den sanitären Installationen in Neu- und Altbauten oder komplexen Industriegebäuden, deren Wartung und Kundendienst sowie sämtliche Flaschnerei- und Blecharbeiten rund um diese Immobilien, bietet die Firma Rebmann mit Heizungssystemen inzwischen auch „Kompetenz in Sachen Wärme“.

Das Ehrenamt in der Feuerwehr wird in besonderer Weise durch die Geschäftsleitung der Rebmann GmbH unterstützt und gefördert: Die im Unternehmen beschäftigten Feuerwehrangehörigen werden für Einsätze, Übungsdienste und Weiterbildungen problemlos freigestellt. Im und am Firmengebäude wurden bereits Übungen durchgeführt und auch das Firmengelände wurde hierfür kostenlos zur Verfügung gestellt. Zudem erfuhr die Feuerwehr Böblingen bereits mehrfach großzügige finanzielle, personelle und materielle Unterstützung, insbesondere die Wettkampfgruppe und die Jugendfeuerwehr. Vorteilskonditionen für Feuerwehrangehörige werden eingeräumt sowie ehrenamtliche Feuerwehrangehörige bevorzugt eingestellt bzw. bei der Vergabe von Ausbildungsplätzen bevorzugt berücksichtigt.

 

Elektro Spengler, Dagersheim

Der Geschäftsführer Eckhard Spengler ist bereits seit 1980 bei der Feuerwehr Böblingen aktiv und in Dagersheim der stellvertretende Abteilungskommandant. Die Nähe der Firma zum Dagersheimer Gerätehaus trägt wesentlich zur Tagesverfügbarkeit und schnellen Einsetzbarkeit der Beschäftigten bei. Zwei der insgesamt fünf Beschäftigten des Elektrobetriebs sind bei der Feuerwehr aktiv.

Das Leistungsspektrum der Firma Elektro Spengler reicht von der Installations- und Projektberatung sowie Kundendienst bis hin zum Verkauf von elektrischen Groß- und Kleingeräten. Die engagierten und spezialisierten Mitarbeiter stehen sowohl im Geschäft wie auch beim Kunden vor Ort mit einem umfassenden Know-how zur Verfügung. Seit 1964 bietet die Firma Elektro Spengler im Ladenverkauf einen Fach- und Schreibwarenhandel mit einem großen Sortiment an Büro-, Schul- und Geschenkartikeln an.

 

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok