Geräte zur Technischen Hilfeleistung

in Technik

 Die Feuerwehr Böblingen verfügt über die verschiedensten Geräte zur Technischen Hilfeleistung. Von motorbetriebenen Geräten über akkubetriebene bishin zu elektrischen Geräten ist so ziemlich alles auf verschiedenen Fahrzeugen verlastet. So ist die Feuerwehr immer bestens gerüstet für sämtliche Einsatzlagen. 

 

 

MOTORTRENNJÄGER

Es ist ein schweres und lautes Gerät für die Technische Hilfeleistung, dafür auch sehr leistungsstark. Mit seiner großen Trennscheibe durchschneidet der motorbetriebene Trennjäger mühelos Straßenleitplanken oder nach einem Unfall umgeknickte Masten von Straßenlaternen oder Verkehrsschilder. Je nachdem, welche Trennscheibe angebracht ist, kann auch Steinmaterial und Stahlbeton durchschnitten werden.

 

Twinsaw

Die Twinsaw ist eine Rettungssäge, welche mit zwei gegenläufigen Schneideblättern ausgestattet ist. Der Geräteführer wird im Gegensatz zu herkömmlichen Rettungssägen entlastet, da die beiden gegenläufigen Schneideblätter ein Verziehen vermeiden indem sich die Fliehkräfte ausgleichen. Einsatzziel und die Materialien, die geschnitten werden können, ähneln denen von Rettungskettensägen.

 

 

 

 

 

karosseriestichsäge

Die Karosseriestichsäge kann Metall oder Verbundglasscheiben zersägen. Deshalb wird sie vor allem in der Technischen Hilfeleistung benutzt. Scheren kommen bei großflächigen Bauteilen sehr schnell an ihre Grenzen, da sie durch ihre Bauweise an kein Schnittgut mehr gelangen. Hier entfaltet die Karosseriestichsäge ihre Vorteile. Sie gleitet wie ein Messer durch das Metall und kann so auch Dachflächen oder Seitenwände von Transportern öffnen.

 

 

 

 

 

PLASMASCHNEIDER

PlasmaschneiderDer Plasmaschneider wird in der Feuerwehr zum Trennen von Metallen verwendet.

Bspw. können so schnell Leitplanken auf Autobahnen durchtrennt werden. Prinzipiell können alle Materialien die elektrisch leitfähig sind damit zertrennt werden. Laut Herstellerangaben können damit Materialien bis zu 30 mm dicke durchtrennt werden. Ein Plasmaschneider kann von jedem Feuerwehrangehörigen ohne großen Schulungsaufwand verwendet werden, da er leicht zu handhaben ist. Ein weiterer Vorteil dieses Geräts ist, dass das Material nicht so stark thermisch belastet wird. Dies kommt daher, dass mit einem Plasmaschneider ein schneller Schnittfortschritt erreicht wird und so die längere punktuelle Belastung des Material vermieden wird.

Der Plasmaschneider ist bei uns auf dem HLF10 verlastet.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok