vom 30 Dezember 2014

Pünktlich zur 6. Auflage der Aprés-Ski-Party „Fire & Ice“ der Feuerwehr in Dagersheim kam der Schnee ins schöne Schwabenland. Rund 20 Zentimeter Neuschnee verwandelten das aufgebaute Festzelt, das von großen Schirmen und Feuerkörben umrahmt wurde, in eine schöne Winterlandschaft. So strömten am 28. Dezember (die Party findet immer drei Tage vor Silvester statt) wieder zahlreiche Besucher zum Gerätehaus der Dagersheimer Brandlöscher. Schon um 20 Uhr waren Zeit und Halle prall gefüllt mit fröhlichen Besuchern.

Weiterlesen
vom 05 April 2014

In der Hauptversammlung der Feuerwehr Böblingen Abteilung Dagersheim am vergangenen Samstag gab Werner Elsenhans seinen 25. und gleichzeitig letzten Bericht als Abteilungskommandant ab. Nach 5 Amtsperioden und 25 Jahren an der Spitze stellte er sich nicht erneut zur Wiederwahl. Doch zunächst begrüßte er die 48 aktiven Feuerwehrleute, die Altersabteilung, die Jugendfeuerwehr und die geladenen Ehrengäste. Neben OV Michael Möslang war auch seine Vorgängerin Susanne Weiß der Einladung gefolgt, ebenso wie Ortschaftsräte, Vertreter des DRK, der Malteser und auch die Darmsheimer Feuerwehrkommandanten.

Weiterlesen
in Gerätehaus
vom 05 August 2014

Im Jahr 1987 konnte die Dagersheimer Abteilung ihr neues Domizil an der Böblinger Straße beziehen. Dieses wurde vom 8. bis 10. Mai von der Feuerwehr und der Dagersheimer Bevölkerung gefeiert.

Seit dieser Zeit wurde das Gerätehaus und die Unterrichtsräume unter der Eigenregie der Feuerwehr ständig optimiert und - teilweise mit Eigenmitteln aus der Kameradschaftskasse - modernisiert.

Weiterlesen
in Mannschaft
vom 21 Dezember 2013

Gemeinsam mit der Einsatzabteilung Böblingen bildet die Einsatzabteilung Dagersheim die Gesamtfeuerwehr Böblingen. Somit steht den Bürgerinnen und Bürgern von Böblingen und Dagersheim eine rund 150-Mann starke Feuerwehr rund um die Uhr zur Verfügung, wenn ein Notfall eintritt.


Die Einsatzabteilung Dagersheim besteht derzeit aus 47 aktiven Feuerwehrmännern und einer aktiven Feuerwehrfrau mit einem aktuellen Durchschnittsalter von 44,9 Jahren. Diese Einsatzkräfte sind allesamt freiwillig und ehrenamtlich bei der Feuerwehr tätig. Das heißt, jeder geht tagsüber seinem Beruf nach. Wird die Feuerwehr zu einem Notfall alarmiert, verlassen die Einsatzkräfte sofort ihren Arbeitsplatz und finden sich schnellstmöglich im Feuerwehrgerätehaus ein, um nach wenigen Minuten mit dem Einsatzfahrzeug ausrücken zu können. Ein solches ehrenamtliches Engagement erfordert natürlich auch die Kooperationsbereitschaft der Arbeitgeber, was in der heutigen – vom Wettbewerb geprägten - Arbeitswelt nicht ganz selbstverständlich ist.



Weiterlesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok